Smart Country Convention 2018

22.11.18

Innerhalb der Veranstaltung Smart Country Convention (20.-22.11.2018) veranstalten wir einen ganztägiges Treffen des Arbeitskreises "Usability & User Experience (UUX)"  mit dem Thema Digitalisierung und Mensch

Unser Slot ist der 21. November 2018, 10:30 – 17:00 Uhr

Ort: CityCubeBerlin | Messedamm 26 | 14055 Berlin
Workshop-Raum M5 (Workshop Area, Obergeschoss)

Programm

Moderation: Dr. Ronald Hartwig, RHaug GmbH

  • ab 10:00 Registrierung und Begrüßungskaffee
  • Top 1 10:30 Begrüßung und Vorstellen der Agenda Vorstand des AK UUX Dr. Frank Termer, Bitkom e.V.
  • Top 2 10:45 Eine Ethik der Beschleunigung - Strategische Fragen hinsichtlich Innovation, Investition, People- und Leadership-Development in einer digitalen, vernetzen, sich beschleunigenden Gesellschaft Prof. Tim Bruysten, richtwert GmbH
  • Top 3 11:15 Augmented Reality im Public Sector Lena Müller-Ontjes, MACH AG
  • Top 4 11:45 Menschengerechte Digitalisierung in Zeiten von OZG, Bürgerportalen und anderen Hindernissen. Ediz Kiratli, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) Dr. Ronald Hartwig, RHaug GmbH
  • Top 5 12:15 Persönliche Effizienz und Effektivität durch Digitalisierung – Wie organisiere ich mich selber mit digitalen Werkzeugen? Matthias Brucke, embeteco GmbH & Co. KG
  • 12:45 Mittagspause und Networking
  • Top 6 14:15 Live-Simulation: User Experience in der Bürgerbeteiligung erleben Dr. Robert Fischer, Cassini Consulting Süd GmbH
  • Top 7 16:45 Zusammenfassung, nächster Termin und Verabschiedung Vorstand des AK UUX Dr. Frank Termer, Bitkom e.V.


Unser Vortrag "Menschengerechte Digitalisierung in Zeiten von OZG, Bürgerportalen und anderen Hindernissen"

Ediz Kiratli (VBG) und Dr. Ronald Hartwig (RHaug GmbH) treten zu einer Diskussion mit Praxishintergrund an, in der die eigenen Erlebnisse aus einigen Jahren Digitalisierung im Bereich öffentlicher Träger und die besonderen Herausforderungen dabei offen und pragmatisch besprochen werden sollen. Dabei stehen die Anforderungen an barrierefreie und benutzerfreundliche Gestaltung neuer Portale, Apps und Kommunikationskanäle zu Institutionen im Vordergrund. Wie kann dies erreicht werden, wenn nun übergreifende Portale geplant sind, deren Konzepte unbekannt sind? Wie kann agil entwickelt werden und dabei trotzdem oder gerade auch das Thema nutzerzentrierte Entwicklung Platz finden?

Eintritt und weitere Details unter https://www.smartcountry.berlin/