Ready or Not!? Symposium Digitalisierung

Montag, 8.6.2020, 10:00 bis 16:00Uhr, Bochum 

Motivation

Die Digitalisierung muss stattfinden, denn die Welt wartet nicht mehr länger auf die Umsetzer. Verschiedene Treiber setzen gerade Unternehmen und Behörden unter Zugzwang, das Thema Digitalisierung voran zu bringen:

  • Die Erwartungen von Kunden, Bürgern und Mitarbeitern sind heute andere als noch vor wenigen Jahren. Analoge Prozesse, Schriftformerfordernisse und Zwang persönlichen Erscheinens verlieren zusehends an Akzeptanz.
  • Die Möglichkeiten digitaler Prozesse zur Selbstbedienung aber auch für zunehmend komplexe Services werden immer mehr. Wir haben inzwischen den Punkt erreicht, an dem wir oft mehr anbieten können, als die Nutzer ohnehin erwarten.
  • Der Zwang durch Rationalisierungsanforderungen aber auch Gesetze wie dem OnlineZugangsGesetz (OZG) lässt eine Digitalisierung als unvermeidbar erscheinen.

Und jetzt passiert „Corona“ und wir alle müssen alle diese Baustellen ohne weitere Verzögerung angehen. Und wir erleben, dass es funktioniert und schauen nun noch kritischer auf die Bereiche, in denen es nicht so ist.

Symposium

Das Symposium setzt eine Reihe von Expertenveranstaltungen aus früheren Jahren seit 2010 fort und setzt auf ein ausgewähltes Fachpublikum und einem Austausch unter Gleichgesinnten und Betroffenen. Es richtet sich an IT-Verantwortliche und Entwicklungsleitungsfunktionen sowie an Führungskräfte aus dem Bereich Digitalisierung. Inhalte sind Praxisberichte und ein gemeinsamer Workshop zum Thema Digitalisierung.

Sprecher und Themen

  • Digitalisierungsturbo oder Zukunftsangst? Deutschland hat die Wahl.
    Prof. Tim Bruysten. Akademie der Deutschen Medien, München
  • Zombieschminken oder moderne Anwendungsentwicklung? Praxis gegen Theorie in großen Organisationen.“ Andreas Kowitz, IT Kundenbeziehungsmanagement,
    Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg
  • Ready or Not – Digitalisierung jetzt!“ Dr. Ronald Hartwig, Vorstand Kompetenzbereich Software bitkom e.V. und GF rhaug GmbH, Dortmund

Dazu wird es einen gemeinsamen Workshop-Anteil geben, in dem wir konkret die Themen und Erfahrungen aller Teilnehmenden beleuchten und pragmatisch Visionen aufzeigen werden. 

Preise und Anmeldung

Die Preise verstehen sich pro Person und zzgl. MWSt. und umfassen den Eintritt sowie Snacks und Getränke vor Ort.

Preise nach Anmeldetermin:

  • bis 24.4.2020: 119,00 EUR
  • bis 8.5.2020: 189,00 EUR  
  • bis 22.5.2020: 289,00 EUR 
  • bis 5.6.2020: 419,00 EUR 

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt über macher(at)rhaug(dot)de 

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Sie können bis 14 Tage vor dem Termin von der Anmeldung zurücktreten. Die Rechnungstellung erfolgt erst nach dem Symposium. Sollte die Veranstaltung ausfallen, so werden natürlich keine Anmeldegebühren fällig. 


Referenten

Prof. Tim Bruysten

Prof. Tim Bruysten lehrt Business Transformation, Change Management, Digitale Transformation und Gamification an der Fresenius Hochschule München. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der richtwert GmbH. Darüber hinaus ist er Partner und Investor der Theta Innovation GmbH, der brandandsense GmbH, der veithoermann GmbH, der DurrDerma GmbH und der André Macionga Cuvée GmbH. Seit 2018 ist er zudem Gesellschafter der Akademie der dt. Medien gGmbH.

1997 hat er sich selbstständig gemacht und in dieser Zeit große, internationale und kleine mittelständische Unternehmen und Organisationen begleitet. Stets ging es darum, Unternehmen zu helfen, neue Methoden und Technologien sowie deren Auswirkungen auf die tägliche Arbeit, Kunden, Produkte, Services und Märkte zu verstehen und zu nutzen. 2011 bis Ende 2019 war Tim Bruysten Professor und Prodekan für Gamedesign an der MD.H University of Applied Science in Düsseldorf.

Tim Bruysten hilft, Menschen, Situationen, Orte und Produkte vernetzen, Unternehmen zu transformieren und Organisationen zu beschleunigen.

Andreas Kowitz

Andreas Kowitz vertritt den Bereich "Kundenbeziehungsmanagement" der IT der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) in Hamburg. Nach Stationen in Entwicklungsprojekten der BG Bahn und der VBG (beispielsweise die Einführung der Elektronischen Akte) baute er den Bereich Anforderungsmanagement auf und leitet aktuell die strategischen Digitalisierungs-Leuchtturm-Projekte.

Er kann über die aktuellen Herausforderungen der erfolgreichen Digitalisierung im Umfeld öffentlich-rechtlicher Strukturen aus erster Hand und mit einem Blick für das Machbare berichten, denn entweder es funktioniert in der Praxis oder es ist irrelevant. 

Dr. Ronald Hartwig 

Dr. Ronald Hartwig ist von Haus aus Informatiker und berät als User-Experience-Experte seit 1997 Unternehmen wie Daimler, Deutsche Bahn, Vorwerk, VBG, Ergo, Miele und SAP. Seine Spezialität ist ebenfalls der Pragmatismus, denn am Ende müssen die Projekte in einem Zielkorridor aus Zeit und Budget eine optimale User Experience erreichen. 

Er ist Gründer der RHaug GmbH und Spezialist für Intuitive Interfaces, Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Usability und User Experience (UUX) sowie im Vorstand des Kompetenzbereichs Software der bitkom.