Dos und Don'ts für einen gelungenen Usability-Prozess

30.11.20

Ronald Hartwig und Tobias Diestelkamp plaudern während der Digitalen Woche Dortmund (diwodo) aus dem Usability-Nähkästchen.

Teure Fehler passieren in den größten Firmen: So hat die 60 Millionen teure Software der Agentur für Arbeit leider nicht berücksichtigt, dass Menschen umziehen. Und Nokia hat einmal ein Handy entwickelt, bei dem das falsch eingebaute Mikrofon zu seltsam verrenkten Armhaltungen beim Telefonieren zwang. 
Ronald Hartwig, Geschäftsführer der rhaug GmbH und Tobias Diestelkamp, Geschäftsführer der AppPlusMobile Systemhaus GmbH machen an anschaulichen Beispielen fest, wie ein nachhaltig attraktiver digitaler Prozess aufgebaut sein soll und geben konkrete Tipps für das Vorgehen. Wofür muss man sich am Anfang Zeit nehmen, damit die Entwicklung gut funktioniert und welche Fehler werden häufig begangen? 
Wie außerdem neue Orte dabei helfen können, die kreative Extra-Meile zu gehen in einem Projekt, ist ein weiteres Thema.
Sehen Sie hier den Film.